Neues Projekt: Bodenkontakt

Als bekennende Fans von Barfußschuhen haben Basti “Schlingel” Woelfle, Arne Ruddat und meine Wenigkeit einen kleinen Blog rund um genau dieses Thema eröffnet.

Bodenkontakt.me
http://bodenkontakt.me

Hier werden verschiedne Barfußschuhe vorgestellt und getestet. Da Basti sagen wir, ein kleines bisschen Gadget verliebt ist und obendrein das ganze Zeugs auch noch mit zum Sport schleppt, gibt es auch hierzu eine Sektion im Blog.

Ergänzt wird das Paket von vielen Tipps und Tricks rund ums Thema Barfußlaufen. Ihr müsst euch also nicht weiter Schämen wenn euch jemand wegen der Zehenschuhe auslacht, es gibt noch mehr die so was Tragen.

Schaut doch einfach mal vorbei!

Bekanntschaften: James Hart Dyke

Wir haben James auf der Couvecle Hütte im Herzen der französischen Alpen getroffen. Wo jeder andere Bergsteiger in seinem Rucksack meist Ausrüstung und Klamotten für das Bergsteigen verstaut hatte James Acrylfarben, Pinsel und andere Utensilien zum zeichnen dabei.

Mer de Glace
Mer de Glace oil on acrylic on board 30x42cm (Quelle: jameshartdyke.com)

 

 

Er und sein freund Jeff waren im Rahmen des 150 Jährigen Jubiläums der Besteigung des Matterhornes durch Edward Whymper in den Alpen unterwegs um alle großen Gipfel die Whymper dort bestiegen hat zu zeichnen. Dabei übernahm Jeff die Rolle des Bergführers und James war quasi das “Anhängsel”. Einer, der meistgesagtesten Sätze von Ihm war: “He´s dragging me around…”
Die beiden waren äußerst angenehme Zeitgenossen und von dem Typ Mensch, den man in der Regel nicht so schnell vergessen wird.
Besonders beeindruckt hat mich, in welcher Geschwindigkeit und Präzision James die Striche auf die Leinwand gezogen hat sich dabei aber immer noch locker über die alltäglichen dinge des Lebens unterhalten konnte.

Grand Jorasses
Looking across to the Grandes Jorasses from the Refuge du Couvercle oil on canvas 97x127cm

 

 

Die Bilder sind im Moment in London ausgestellt, dort findet man sie bei John Mitchell Fine Paintings, 44 Old Bond Street, London oder man schaut auf die Homepage von James.

Werbung im Netz, eine Meinung (Achtung Rant)

Werbung im Internet…

ist die Pest und gehört abgeschafft!

Diese Aussage alleine sollte schon reichen, aber da das Thema im Moment irgendwie nicht totzukriegen ist, gebe ich eben auch meinen Senf dazu ab.

Werbung ist überflüssig

Wann habt Ihr schon mal bewusst auf eine Anzeige im Netz geklickt? Ich noch nie, auch wenn ich den Werbeblocker ausnahmsweise einmal ausgeschaltet habe.

Werbung ist übergriffig

Was mittlerweile alles getrackt wird, ist nicht mehr schön und geht weit über das hinaus, was für mich als Kunden sinnvoll ist. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass viele Werbenetzwerke mehr über euch wissen, als der eigene Partner.

Werbung ist störend

Wenn ich den Werbeblocker mal ausschalte, wird mir auf vielen Seiten einfach nur schlecht. Von überall her wird man förmlich angeschrien, dies und das zu Kaufen, oder hier und da zu klicken, um Dinge zu kaufen, die mich nicht interessieren.

Werbung kostet Geld

Es ist erschreckend zu sehen, wie viel schneller eine Webseite lä̈dt, sobald ein Content-Blocker aktiv ist. Das sind alles Daten, die zusätzlich, zum Beispiel bei Aufruf aus dem mobilen Datennetz, mit übertragen werden müssen. Auf Kosten eures Datenvolumens. Werbung kostet also nicht nur Geld, sondern, was noch viel wichtiger ist, Zeit!

Aber Werbung ist wichtig, damit verdienen Leute ihr Geld!

Ganz ehrlich? Wenn Dein Geschäftsmodell auf Einnahmen durch Werbung basiert, hast Du ein falsches. 
Ein schönes Beispiel ist Bild.de. Die sperrt seit neuestem alle Nutzer aus, die einen Werbeblocker benutzen. Schön, es freut mich, dass ich den Mist, den die Bild produziert, nicht mal mehr aus Versehen vor die Nase gespült bekomme. 
Aber auch die ganzen Blogger und Newsaggegatoren da draussen brauchen keine Werbung. Wenn Ihr Geld verdienen wollt, richtet Dienste wie Patreon oder Flattr ein, oder nutzt Affiliate Links, wenn das nicht reicht, solltet Ihr ernsthaft darüber nachdenken, ob es die richtige Idee ist über das Bloggen, oder publizieren von News Geld verdienen zu wollen. Oder stellt eure Seite hinter eine Paywall. Wenn eure Inhalte so gut sind wie Ihr meint, gibt es bestimmt Nutzer, die dafür zahlen, sie zu sehen.

Genau aus diesem Grunde nutze ich auch keine Whitelist in meinen Content Blockern, um Seiten, die mich nicht komplett mit Werbung nerven, doch Geld zukommen zu lassen. Wenn mich das Angebot interessiert, bin ich auch gerne bereit, dafür zu zahlen. Falls nicht, gibt es da draußen sehr viele Alternativen.

Werbung macht das Internet kaputt

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole. Aber wer meint, was in das Internet schreiben zu wollen, der sollte dies tun, um andere an seinem Wissen teilhaben zulassen. Kostenlos. 
Wer meint, dass sein Wissen etwas Wert sei, der sollte sich dem Wettbewerb stellen und auf normalem Wege versuchen, Geld mit seinen Inhalten zu verdienen. Falls das nicht klappt, war es das Wissen wohl nicht wert…

Damit möchte ich wahrlich keine Kostenloskultur propagieren, wer Qualitä̈t liefert, der soll dafür auch entlohnt werden. Aber die Bewertung der Qualität möchte ich selbstbestimmt vornehmen und dafür nicht meine persönlichen Daten preisgeben.

Dienstminimierung: Pocket raus, Pinboard rein

Pinboard.in Icon

Nicht immer hat man die Zeit, Blogpost, oder andere Informationen im Netz sofort zu lesen. Dafür habe ich lange Zeit den Dienst Pocket verwendet, der es ermöglicht, eben diese Website für das spätere lesen offline zu speichern. Durch eine extrem gute Integration in alle Browser und einer guten App-Unterstützung war es jederzeit möglich auf Pocket und sein Archiv zuzugreifen.

Im Rahmen meiner Aktion “Dienstminimierung” – in der es darum geht a) die generelle Verwendung von Diensten und Services einzuschränken und b) meine Daten wieder mehr unter meine Kontrolle zu bringen – ist aber Pocket nun ersetzt worden durch einen Dienst, den ich ebenfalls schon sehr lange im Einsatz habe: Pinboard.in.

Eigentlich als Social-Bookmarking gedacht, hat Pinboard ebenfalls eine Option gespeicherte Informationen als “Später lesen“ zu markieren. Dank des Share-Sheets in iOS und der fabelhaften iOS-App Pinner ist die Integration auf dem Smartphone kein Problem. Einziger Haken, der Browser am Rechner, hier hatte ich bisher keine Lösung gefunden Links, die ich gerne später anschauen möchte, schnell in Pinboard zu speichern.

Das hat sich mit einem kleinen Workflow für Alfred aber schlagartig geändert: Workflow for Pinboard. Dieser erlaubt es, den aktuell geöffneten Tab, nebst entsprechender Schlagworte und gesetzter Optionen (Privater Link / Später Lesen) schnell bei Pinboard zu speichern.

Schnelle Eingabe von Schlagworten
Schnelle Eingabe von Schlagworten

 

Der Workflow bietet weiterhin noch etliche weitere Möglichkeiten. Er durchsucht zum Beispiel euere bereits gespeicherten Bookmarks, kann Schlagworte verändern et cetera. Ein Blick in die Einstellung kann also nicht schaden!

Die Einstellungen des Workflows
Die Einstellungen des Workflows

 

Nun fehlte noch eines.
Als sehr wählerischer Mensch in Bezug auf Schriftarten- und größen habe ich es gerne in der Hand, zu entscheiden wie ich Websiten lese. Da, meiner Meinung nach, sich viel zu wenig mit einem schönem Layout und einer lesbaren Schrift auseinandergesetzt wird, muss hier auch eine Do-It-Yourself Lösung für mich her. Diese kommt in Form der OS X-App ReadKit.
Hier kann ich direkt auf die Später Lesen Bookmarks in Pinboard zugreifen und mir diese, so wie ich möchte, anzeigen lassen.

Listenansicht von ReadKit
Listenansicht von ReadKit

 

Somit gibt es keinen Grund mehr, Pocket zu verwenden und jemandem fremdes Informationen über mich preiszugeben. Denn denkt immer dran:

Free Model
Free Model

(Quelle: Geek & Poke)

Werbung im Netz blockieren: uBlock

Jeder kennt Sie und jeder hasst Sie, Werbung im Internet ist die Pest. Grund genug sich um entsprechende Browser-Plugins zu kümmern die nur einen Zweck haben: Werbeeinblendungen und Tracking auf Webseiten zu unterbinden.

Der Vorreiter ist ganz klar AdBlock, nicht zu verwechseln mit AdBlockPlus. Letztere haben nämlich ein “geschmäckle”. Aber auch Ghostery ist vielen ein Begriff, aber auch diese Erweiterung ist nicht frei von Kritik. Auch sie soll Ihre Daten an die Werbeindustrie verkaufen. Zudem haben beide Erweiterungen einen entscheidenden Nachteil: Sie Bremsen den Browser beim Laden von Webseiten aus.

Hier kommt uBlock ins Spiel. Ebenfalls eine Erweiterung für nahezu alle gängigen Browser, jedoch in Sachen Performance, den beiden Erstgenannten recht überlegen:

Speicherverbrauch

Speicherverbrauch der verschiedenen Erweiterungen im Vergleich.

CPU-Auslastung

CPU Auslastung im Vergleich

Die Installation geht wie bei jeder Erweiterung nahezu von selbst. Danach sollte ein Blick in die Einstellungen geworfen werden. Die gewählten “3rd-Party” Filter entsprechen der Minimalkonfiguration und sollten zumindest um die Entsprechenden Länderspezifischen Filter ergänzt werden.
Nach dem Motto “Viel, hilft viel“ darf man aber auch gerne in den Medium-Filter Modus wechseln. Dieser sieht dann so aus:

Medium Filter Modus in uBlock
Zusätzlich dazu muss noch im Reiter “Meine Filter“ folgendes Ergänzt werden:

* * 3p-script block
* * 3p-frame block 

Jetzt sollte der ganz normale Wahnsinn im Netz vollständig von eurem Monitor verschwunden sein!
Sollte doch mal etwas angezeigt werden, reicht ein Rechtsklick auf die Werbung und ein weiterer auf “Block Element”. Jetzt habt Ihr gezielt die Möglichkeit die entsprechende Werbung anzuklicken und die Filterliste einen Eintrag reicher zu machen.

Whitelist

Andersrum geht es natürlich auch. Viele kleinere Webseiten und Blogs finanzieren sich einzig und allein durch die Anzeige von Werbung. Hier solltet Ihr also auch so fair sein und die auf die Whitelist von uBlock setzen. Ansonsten wird der Betreiber der Seite keinen Cent für euch bekommen. Das muss jeder von euch letztendlich selbst entscheiden. Meine Regeln hierfür sind eigentlich recht klar: Auf großen Seiten Blocke ich immer alles. Auf kleinen Blogs, oder privaten Seiten nur, wenn die Werbung wirklich störend ist.

Endlich SSL

Zugegeben, es hat ewig gedauert, aber ab heute ist der Blog hier nur noch via SSL zu erreichen. Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung Privatsphäre getan.

Warum es so lange Gedauert hat ist eigentlich schnell erklärt:
WordPress lässt sich nicht unbedingt im Handumdrehen auf https umstellen sofern schon einige Einträge im Blog selbst vorhanden sind. Hier die Schritte die im einzelnen Notwendig sind.

.htaccess

Die Umleitung in der .htaccess ist schnell Eingerichtet:

RewriteEngine On
RewriteCond %HTTPS !=on
RewriteCond %ENV:HTTPS !=on
RewriteRule .* https://%SERVER_NAME%REQUEST_URI [R=301,L](#)

wp-config.php

In der wp-config.php sollten nun folgende Einträge getätigt werden SITE_URL sollte durch eure eigene Adresse ersetzt werden:

define( 'WP_CONTENT_URL', 'https://SITE_URL_/wp-content' );
define('WP_SITEURL', 'https://SITE_URL_/');
define('WP_HOME', 'https://SITE_URL_/');

Datenbank

Als letztes muss die Datenbank aktualisiert werden. Hier geht ein Dicker dank an @campino2k der mir mit seinem Hinweis auf die Erklärung bei Webongo.de viel Sucherei in der Datenbank erspart hat.
Also phpMyAdmin öffnen, die entsprechende Datenbank für euren Block auswählen, den Reiter SQL anklicken und folgende Befehle eingeben:

UPDATE wp_options SET option_value = replace(option_value, 'http://SITE_URL_/', 'https://SITE_URL_/') WHERE option_name = 'home' OR option_name = 'siteurl';

UPDATE wp_posts SET guid = replace(guid, 'http://SITE_URL_/','https://SITE_URL_/');

UPDATE wp_posts SET post_content = replace(post_content, 'http://SITE_URL_/', 'https://SITE_URL_/');

UPDATE wp_postmeta SET meta_value = replace(meta_value,'http://SITE_URL_/','https://SITE_URL_/');

Hier sei darauf hingewiesen, dass bei einigen Hostern eventuell die Tabellennamen wie  wp_options durch ein Präfix ersetzt werden müssen. Bei mir (Hoster: All-Inkl.de) sah das dann so aus:  kas_wp_options

Nacharbeiten

Nach den oben genannten Änderungen bekam ich die Fehlermeldung:  Error, to many redirects angezeigt.
Als Übeltäter hat sich letztendlich das PlugIn WP-Security herausgestellt. Nach deaktivieren war die Meldung verschwunden.
Allerdings sei euch empfohlen alle Plugineinstellungen nochmals durchzugehen und diese nochmals zu Speichern. Erst danach funktionierten bei mir alle URLs wieder fehlerfrei.

Podcast playlist

So bald ich das Haus verlasse, habe ich eigentlich immer mein iPhone nebst Kopfhörern bei mir. Musik wird dabei ehr selten gehört. Vielmehr interessieren mich diverse Podcasts. Welche das im Moment sind, seht Ihr hier.

Agile in 3 Minutes

Agile Methoden interessieren mich seid meinem Studium sehr. Amitai Schlair schafft es wesentlich Elemente innerhalb von 3 Minuten zu erklären und schafft hierbei Raum für eigene Ideen und Möglichkeiten.

Länge: 3min
Erscheint: Wöchentlich
Sprache: Englisch

Agiles Produktmanagement

Hier spricht Tobias Baier mit verschiedenen Gästen darüber, wie man als Product Owner das richtige Produkt “baut”. Es wird aber nicht nur über die Rolle des PO gesprochen, sondern nahezu alle Aspekte des Agilen Produktmanagements beleuchtet.

Länge: 1-2h
Erscheint: Unregelmäßig
Sprache: Deutsch

Alternativlos

Frank Rieger und Felix von Leitner (aka fefe) sprechen über das, was die Boulevard-Presse in der Regel verschweigt, oder schlichtweg nicht weiß. Hierbei handelt es sich meist um Politik, Technik oder Verschwörungstheorien.

Länge: 2-4h
Erscheint: Unregelmäßig
Sprache: Deutsch

B5 für Bergsteiger

Hier gibt es immer wieder nette Tipps für Touren oder interessante Gebiete.

Länge: 30min
Erscheint: jeden Sonntag
Sprache: Deutsch

Binärgewitter

Sehr hörenswerter Podcast rund um die Themen: Web, Technologie oder OpenSource. Es steht der Spaß am Gerät im Vordergrund und das merkt man in jeder Minute!

Länge: 2-4h
Erscheint: Wöchentlich
Sprache: Deutsch

Bits und so

Das Team rund um Timo Hetzel spricht hier im Schwerpunkt über Apple und seine Produkte. Allerdings kommen auch immer wieder nette und hilfreiche Gadgets zur Sprache.

Länge: 2-4h
Erscheint: Wöchentlich
Sprache: Deutsch

Business EnglishPod

Englisch Sprechen gehört zum guten Ton. Um auch im geschäftlichen Umfeld die richtige Wortwahl zu treffen hilft dieser Podcast. Es werden Standardsituationen simuliert und dabei Möglichkeiten offeriert, wie man reagieren könnte.

Länge: rund 30min
Erscheint: Wöchentlich
Sprache: Englisch

Chaosradio

Nicht nur ein Pflichtpodcast für CCCler! Ein Livetalk im Radio (ja so was gibt es noch) rund um Technologie und Gesellschaft. Mit wechselnder Besetzung wird hier zum Teil tief in die entsprechende Materie eingestiegen und versucht sie zu durchleuchten.

Länge: 2h
Erscheint: Monatlich
Sprache: Deutsch

Computer und Kommunikation Beiträge vom Deutschlandfunk

Der Name ist Programm. Nicht immer topaktuell, aber schon so manches mal sind Themen zur Sprache gekommen die ich nicht auf dem Schirm hatte.

Länge: maximal 10min
Erscheint: Wöchentlich
Sprache: Deutsch

Cortex

Schwer zu beschreiben, grundsätzlich geht es um die Themen Produktivität und nebenbei fallen eine Menge netter Apps und Ideen ab, mit denen sich der Alltag ein wenig eleganter bestreiten lässt.

Länge: 1 – 1,5h
Erscheint: Unregelmäßig
Sprache: Englisch

CRE: Technik, Kultur, Gesellschaft

Im Moment schwer Vernachlässigt, ich prangere das an werter Herr Pritlove! CRE ist ein Interview Podcast bei dem jeweils ein bestimmtes Thema im Mittelpunkt steht und in epischer Breite besprochen wird.

Länge: 2-4h
Erscheint: viel zu selten!
Sprache: Deutsch

Der Übercast

Die Beinahekollision Im Deutschen Tech-Podcast Luftraum. So beschreibt sich der Übercast treffend selbst. In einer netten Runde wird hier über allerlei Tech-Themen gesprochen. Meist gibt es in jeder Folge ein schwerpunkt-Thema welches etwas tiefergehend durchleuchtet wird.

Länge: 1-2h
Erscheint: Wöchentlich
Sprache: Deutsch

DIE 3 VOGONEN

Noch so ein Podcast bei dem man sich fragt, warum? Na weil halt!
Hört einfach rein und werdet einer der 99…

Länge: minimal 5h (sic!)
Erscheint: Unregelmäßig
Sprache: Deutsch

Die Welt fragt, Gunter Dueck antwortet

Gunter Dueck ist Mathematiker und Philosoph. Zuletzt tätig als CTO bei IBM ist er nun unterwegs um die Welt zu erklären. Ich schätze Herrn Dueck sehr und viele seiner Ideen sind in der Tat erstrebenswert!

Länge: ± 1h
Erscheint: Unregelmäßig
Sprache: Deutsch

Fanboys

Der Podcast von und mit den Coding Monkeys. Es um das Internet und seine Kultur, viel um Spiele und um das ein oder andere Gadget das man gerne sein eigen nennen würde.

Länge: 40 – 80min
Erscheint: Wöchentlich mit gelegentlichen Aussetzern
Sprache: Deutsch

Fnordfunk

Der Fnordfunk ist ein Radioprojekt vom CCC Mainz bei dem dieser Podcast abfällt. Thematisch bunt gemischt und immer interessant.

Länge: 2h
Erscheint: Unregelmäßig
Sprache: Deutsch

Forschergeist

Eine weitere Produktion aus dem Hause Tim Pritlove. Forschergeist ist eine Gesprächsreihe über Bildung und Forschung im hier und jetzt und mit Ausblick was die Zukunft bringen mag. Hier ist sehr interessant zu hören, woran gerade geforscht wird und wo die Wissenschaft im Allgemeinen steht.

Länge: 1-2h
Erscheint: 2-Wöchentlich
Sprache: Deutsch

 

FREAK SHOW

Hier bediene ich mich einer Selbstbeschreibung: “Ein wenig Jahrmarkt, ein wenig Wahnsinn, ein buntes Potpourri aus allem und doch halbwegs professionell verpackt”. Im Kern geht es um alles was mit dem digitalen Rechenknecht in Verbindung steht.
Das ganze wird sehr ansprechend und technisch versiert dargeboten.

Länge: 2-5h
Erscheint: i.d.R. alle 2 Wochen
Sprache: Deutsch

Hoaxzilla

Hier wird sich mit modernen Sagen beschäftigt und diese, wissenschaftlich fundiert, auf- und ausgearbeitet.

Länge: <1h
Erscheint: Unregelmäßig
Sprache: Deutsch

KonScience

Ein weiterer Podcast rund um das Thema Wissenschaft. Mariëlle und Katrin stellen hier auf allgemein verständliche Weise Neuigkeiten und Themen aus der Wissenschaft vor.

Länge: 1-3h
Erscheint: Unregelmäßig
Sprache: Deutsch

MacPower Users

Als jemand der durchaus das Prädikat Apple-Addicted verdient darf dieser Podcast nicht fehlen. Im Kern geht es darum das beste aus seiner Hard- und Software aus dem Apple-Universum zu machen.

Länge: 1 – 2h
Erscheint: Wöchentlich
Sprache: Englisch

Methodisch inkorrekt

Noch mal Wissenschaft. Diesmal unterhalten sich zwei Physiker und dies mithilfe von Bier und einer Menge Spaß. Es geht um aktuelle Forschung, Experiment (eines davon Live in der Sendung) und den wissenschaftlichen Alltag.

Länge: 2-4h
Erscheint: 2-Wöchentlich
Sprache: Deutsch

Nürnberg und so

Ein Podcast aus der Metropolregion in der ich lebe.
Hier werden regelmäßig interessante Menschen vorgestellt, die aus der Region kommen und hier etwas etwas besonderes auf die Beine gestellt haben.

Länge: 1-3h
Erscheint: Unregelmäßig
Sprache: Deutsch

omega tau

Wissenschaft und Technik nicht unbedingt in a nutshell, aber in Interviewform sehr ansprechend dargestellt. Die Themen sind sehr vielfältig und niemals langweilig.

Länge: 1-2h
Erscheint: 2-Wöchentlich
Sprache: Deutsch und Englisch

Pietcast

heckpiet holt sich zu den verschiedensten Themen Gäste in seinen Podcast und spricht sehr ausführlich mit Ihnen über das jeweilige Gebiet. Gerade die Technikthemen sind in der Regel sehr detailliert und geben einen guten Überblick über den jeweiligen Stand der Technik.

Länge: 2-4h
Erscheint: Unregelmäßig
Sprache: Deutsch

Resonator

Abermals ein Wissenschaftspodcast. Moderator Holger Klein redet mit Forscherinnen und Forschern über deren Forschungsfelder und sie selbst.

Länge: 1-2h
Erscheint: 2-Wöchentlich
Sprache: Deutsch

Security now

Leo Laporte und Steve Gibson reden über aktuelles aus dem Bereich Computersicherheit. Angriffe, Gegenmaßnahmen und die neusten Sicherheitslücken werden hier aufs Tablet gebracht.

Länge: rund 2h
Erscheint: Wöchentlich
Sprache: Englisch

The Social-Engineer Podcast

Social Engineering ist sicherlich eines der spannendsten Themen der IT-Sicherheit. Hier werden diverse Aspekte rund um das Thema besprochen und beleuchtet. Leider ist die Soundqualität weit unter dem üblichen Standard, aber die Informationsgehalt macht dies in der Regel wett.

Länge: 1-2h
Erscheint: Monatlich
Sprache: Englisch

Sosumi Show

Der Podcast zum Sound! Mit der Erwähnung hier möchte ich die Moderatoren Rafael und Andreas nochmals dazu motivieren sich mal wieder ans Mikrofon zu bewegen. Es wird Zeit!

Länge: rund 1h
Erscheint: zurzeit gar nicht mehr und das ist schade!
Sprache: Deutsch

SWR2 Wissen

Ausgewählte Sendungen zum Nach-Hören. Neugierige und Wissensdurstige finden hier das Spannendste von Naturforschern, Schriftstellern, Philosophen, Historikern. Nicht alles ist relevant für mich. Dennoch findet sich so manch Interessantes Thema.

Länge: 30min
Erscheint: Mehrmals pro Woche
Sprache: Deutsch

Systematic

Mac Guru Brett Trepstra spricht mit verschiedenen Gästen über Arbeit. Was machen sie und, vor allem, wie machen Sie es. Welche Tools kommen zu Einsatz, welche Workflows werden benutzt.

Länge: 1-2h
Erscheint: Unregelmäßig
Sprache: Englisch

Working Draft

Ein Podcast für Webdesinger und Entwickler. Fachsimpeln auf sehr hohen Niveau mit vielen Ideen, Trick und Tipps.
Für jemanden wie mich, der das Thema nur als Hobby betreibt schon stellenweise Over the top.

Länge: 1-2h
Erscheint: Wöchentlich
Sprache: Deutsch

WRINT

Das Akronym steht für “Wer redet ist nicht tot“. WRINT ist eine Sammlung von verschiedenen Podcast-Formaten von Holger Klein. Besonders gefallen mir die Ferngespräche bei denen Holger das tut, was im Radio meist zu kurz kommt: mit den Leuten sprechen und das, egal wie lange. Aber auch die Wissenschaft, der Realitätsabgleich und der Politik Unterricht sind alle sehr interessant und hörbar.

Länge: 1-2h
Erscheint: Unregelmäßig
Sprache: Deutsch

Das war es. Zugegeben ist ist schon eine ziemliche Menge, aber bisher habe ich eigentlich keine Probleme das zu Hören was mir gefällt. Hierbei mache ich allerdings regen gebrauch von Overcasts “Smart Speed“ ;-)

Immer und Überall: Bookmarks

Wenn Ihr, wie ich, schon zur älteren Generation gehört, sind euch sicher die Lesezeichen im Browser ein Begriff. Früher emsig gepflegt, verkommen sie mit der Zeit immer mehr zum Datengrab. Sei es durch einen  Wechsel des Browsers oder schlichtweg durch Datenverlust.
Warum also nicht das ganze in einem Online-Dienst speichern? Zugriff von überall – Smartphone, Desktop, Laptop alle greifen auf einen einzigen Datenbestand zurück. Ein Traum.

Der Dienst meiner Wahl heißt pinboard.in hier habe ich die Möglichkeit alles an Lesezeichen abzuspeichern, was mir wichtig erscheint. Durch ein Intelligentes Tagging 1, ist es möglich seinen gesammelten Datenbestand schnell und effektiv zu durchforsten. Mittels eines “Read later” – Schalter hat man zusätzlich noch die Option, sich eine Leseliste zu erzeugen. Übrigens: Genau diese Option hat den Dienst Pocket für mich obsolet gemacht, probiert es aus, es funktioniert hervorragend!

Per default ist euere Bookmark-Liste public und somit für jeden einsehbar. Wem das nicht gefällt kann die entsprechende Einstellung schnell und umkompliziert ändern. Persönlich habe ich aber nichts gegen dieses kleine “Social-Feature” und habe es daher aktiviert.

Stichwort Social

pinboard.in is Social Bookmarking for Introverts

Bookmarks, die niemanden was angehen, können mit einem ‘Private’ Tag versehen werden und sind somit nur für euch sichtbar.

Eines der besten Features sind die Tag-Bundles. Hier könnt Ihr unter einem Schlagwort eine ganze Liste von Tags zusammenfassen. So könnt Ihr zum Beispiel: ’OS X’, ‘Windows’, ‘Linux’ unter dem Tag ‘Betriebssysteme’ zusammenfassen.

Auch ist es möglich, mithilfe der Tag-Bundles Bookmarks ‘private-only’ zu schalten. Hierzu genügt ein ‘.’ vor dem entsprechendem Tag.

Der Dienst kostet pro Jahr im Moment 11$, zusätzlich kann man für 25$ noch eine Archiv-Funktion einrichten, die eine gebookmarkte Website dauerhaft auf den Servern von pinboard speichert. Dadurch gehen die Informationen auf Ihr niemals verloren, selbst wenn die Seite vom Netz genommen wird.

Tools

Für pinboard.in gibt es eine ganze Reihe nützlicher Tools auf allen Plattformen. Für iOS ist mein derzeitiger Favorit: Pinner. Am Mac nutze ich zum Lesen ReadKit und zur Pflege und Erstellung, diverse Workflows für Alfred.

  1. Verschlagworten